Informationen zur Domain:
Die aufgerufene Domain ist bereits registriert. In der Domainsuche können Sie prüfen, ob der von Ihnen gesuchte Domainname noch unter anderen Domainendungen zur Verfügung steht.

Webhosting + Domain
Webhosting - Tarife von Pixel X bieten nahezu für jeden Bedarf den erforderlichen Leistungsumfang.

Die Möglichkeit jederzeit zwischen den Tarifen wechseln zu können, sowie einzelne Leistungen wie Webspace, Datenbanken und weitere Domains aufzuschalten, schaffen eine flexibele Webhosting - Lösung die sich jederzeit Ihrem Bedarf anpasst.

Informationen für den Domaininhaber
Bei der Einrichtung Ihres Accountes wurde vom System diese Startseite automatisch hinterlegt. Diese Startseite zeigt den Besuchern Ihrer Domain, dass diese bereits registriert ist. Anderweitig würde der Server die Fehlermeldung ausgeben, dass diese Domain nicht erreichbar ist.

Sie können diese Startseite jederzeit löschen oder mit Ihren eigenen Inhalten überschreiben. Stellen Sie dazu eine FTP-Verbindung zum Serve her und wechseln in das Verzeichnis /html. Löschen oder überschreiben Sie einfach die Datei index.php.

Gerne sind wir Ihnen bei der Einrichtung Ihrer Internetseite behilflich.

Impressum

Pixel X e.K.
Kuhstrasse 26-27
38100 Braunschweig
Germany

Tel: +49 531 88616-0
Fax: +49 531 88616-16

E-Mail: info@pixelx.de

Handelsregister:
Braunschweig, HRA 14143

Geschäftsführer:
Michael Rottmann

Ust-IdNr.:
DE203785586
www . .

Aktuelle Nachrichten

Afghanistan: Viele Tote bei Anschlag auf Volleyballspiel
Ein Volleyballspiel im Osten Afghanistans ist Ziel einer brutalen Attacke geworden: Bei einer Bombenexplosion wurden rund 50 Zuschauer getötet. Unklar ist, ob es sich um ein Selbstmordattentat handelte. Die Behörden befürchten, dass es noch mehr Opfer gibt.

mehr lesen ...
Grüne für Gewissensentscheidung bei Waffenlieferungen
Auf dem Parteitag der Grünen hat sich eine Mehrheit der Delegierten gegen Waffenlieferungen an die Kurden im Irak ausgesprochen. Abweichende Entscheidungen einzelner Abgeordneter seien aber zu respektieren, hieß es in einem Beschluss.

mehr lesen ...
"Petersburger Dialog" ohne Platzeck?
Kanzlerin Merkel hat sich Medienberichten zufolge auf die Seite der Russland-Kritiker geschlagen, die den "Petersburger Dialog" reformieren wollen. Geplant sei eine Trennung vom Deutsch-Russischen Forum und damit von dessen Leiter, Matthias Platzeck.

mehr lesen ...
Gabriel dienstältester SPD-Chef seit Willy Brandt
Bevor Sigmar Gabriel 2009 SPD-Chef wurde, war der Posten fast zum Schleudersitz geworden. Nach dem Rücktritt Gerhard Schröders 2004 wählte die Partei fast jedes Jahr einen neuen Vorsitzenden. Nun ist Gabriel dienstältester SPD-Chef seit Willy Brandt.

mehr lesen ...
Verfassungsschutz: 60 IS-Kämpfer aus Deutschland getötet
Mehr als 500 Menschen aus Deutschland kämpfen für den "Islamischen Staat" in Syrien und dem Irak. Mindestens 60 von ihnen wurden nach Angaben von Verfassungsschutz-Präsident Maaßen getötet - ein "trauriger Erfolg islamistischer Propaganda".

mehr lesen ...
Ukraine: MH17-Wrack vollständig geborgen
Das Wrack des in der Ukraine abgestürzten Fluges MH17 ist vollständig geborgen. Die Trümmerstücke werden in die Niederlande transportiert. Dort soll weiterhin nach der Absturzursache gesucht werden, die bis heute unklar ist.

mehr lesen ...
Iran-Atomgespräche: Fristverlängerung möglich
Eigentlich sollte bis Montag eine Einigung der 5-plus-1-Gruppe mit dem Iran über dessen Atomprogramm stehen. Doch dieser Termin scheint zu platzen. Diplomaten kündigten an, der Iran erwäge eine Verlängerung der Verhandlungsfrist um bis zu ein Jahr.

mehr lesen ...
Tunesien: Die illustren Anwärter von Karthago
Ein rüstiger 87-Jähriger, ein tunesischer Berlusconi und ein Mann, der als "Irrer von Karthago" bezeichnet wird: Unter den mehr als 20 Präsidentschaftskandidaten in Tunesien sind illustre Figuren. Heute wird gewählt.

mehr lesen ...
Weltspiegel aus China: Geisterstädte - bis die Blase platzt
"Klein Paris" wird ein Stadtteil im chinesischen Hangzhou genannt. Den Eiffelturm haben die chinesischen Kopier-Weltmeister nachgebaut. Fast alle Wohnungen sind verkauft, doch kaum jemand wohnt in den Spekulationsobjekten - kein Einzelfall.

mehr lesen ...
Kunstmuseum Bern nimmt Gurlitt-Erbe an
Das Kunstmuseum Bern tritt das Erbe des Kunstsammlers Gurlitt an: Geld und Immobilien in Deutschland und Österreich sowie 1600 Werke. Bilder, die NS-Raubkunst sein könnten, sollen zunächst in Deutschland bleiben.

mehr lesen ...
Formel 1: Hamilton ist zum zweiten Mal Weltmeister
Der Formel-1-Weltmeistertitel geht an einen Briten: Lewis Hamilton gewann zum zweiten Mal seit 2008. Sein Mercedes-Teamkollege Nico Rosberg wurde in einem dramatischen Schlussakt von einem technischen Defekt ausgebremst.

mehr lesen ...
Fußball-Bundesliga: HSV empfängt Bremen
Das Nordderby Hamburg gegen Bremen ist zugleich ein Kellerduell: Der Vorletzte empfängt den Tabellen-Sechzehnten. Beide Clubs müssen gewinnen, um die Abstiegsränge zu verlassen. Am Abend trifft dann Stuttgart auf Augsburg.

mehr lesen ...
Multimedia-Doku: Knastkarrieren - Leben im Jugendgefängnis
Weggeschlossen in einer kleinen Zelle - für Monate oder Jahre. Was macht das mit jugendlichen Straftätern? In der Sendereihe "7 Tage" zeigen NDR-Autoren das Leben der Inhaftierten - hier als eindrucksvolle Multimedia-Doku.

mehr lesen ...
Videoblogs der ARD-Korrespondenten
Die ARD hat eines der größten Korrespondentennetze weltweit. In ihren Videoblogs berichten unsere Korrespondentinnen und Korrespondenten über die kleinen Dinge des Lebens und die große Politik, über Ernstes und Skurriles, über besondere Rituale und alltägliche Gebräuche.

mehr lesen ...
Gabriel will Konzerne offenbar zu CO2-Reduzierung zwingen
Kommt ein Gesetz, um die CO2-Reduzierung per Zwang durchzusetzen? Laut Medienberichten will Wirtschaftsminister Gabriel die Konzerne verpflichten, den Ausstoß bis 2020 massiv zu verringern. Laut Experten sind die deutschen Klimaziele sonst nicht zu erreichen.

mehr lesen ...
Boko Haram soll mehr als 25 Menschen getötet haben
Die islamistische Terroristengruppe Boko Haram soll mehr als 25 Menschen getötet haben. Nach Angaben der nigerianischen Polizei wurden die Fischhändler nahe des Tschad-Sees ermordet. Ein Gewerkschaftssprecher sprach sogar von 48 Toten.

mehr lesen ...
Tote und Verletzte nach Erdbeben in Japan und China
Fast 40 Verletzte, zerstörte Häuser, verschüttete Straßen: Einen Tag nach dem Erdbeben in Japan stellen die Behörden fest, dass die Schäden größer sind als zunächst angenommen. Auch im Westen Chinas bebte die Erde. Dabei starben mindestens vier Menschen.

mehr lesen ...
Polen: Überraschendes Endergebnis nach Wahlchaos
Bei den von einer Computerpanne überschatteten Kommunalwahlen in Polen hat die Partei von Ministerpräsidentin Kopacz die meisten Mandate erzielt. Kopacz hatte ihre Niederlage bereits vor einer Woche eingeräumt und darf nun doch jubeln.

mehr lesen ...
Reform nach Skandaljahr: Stiftung soll künftig den ADAC checken
Am Ende eines Skandaljahres steht der ADAC vor einer tiefgreifenden Reform. Nach Informationen von NDR Info und "Spiegel" sollen künftig Externe den Club kontrollieren. Dafür ist unter anderem die Gründung einer Stiftung geplant.

mehr lesen ...
E-Zigarettenhandel fordert Schadensersatz von Nordrhein-Westfalen
Nach dem Urteil zu E-Zigaretten hat der Handelsverband Schadensersatzforderungen gegen das Land NRW angekündigt. Hintergrund sind Umsatzeinbußen von bis zu 90 Prozent nach Warnungen des Düsseldorfer Gesundheitsministeriums.

mehr lesen ...
Federer vollendet mit Davis-Cup-Sieg seine Karriere
Tennis-Star Roger Federer hat den letzten großen Titel gewonnen, der ihm in seiner Karriere noch fehlte. Mit dem Schweizer Team triumphierte er im Davis-Cup-Finale gegen Frankreich. Den entscheidenden dritten Sieg holte Federer selbst.

mehr lesen ...
Wie ukrainische Künstler verfolgt werden
Drei Mal blickte er dem Tod ins Auge. Drei Mal wollten ihn die Separatisten in Donezk umbringen. Doch der ukrainische Street-Art-Künstler Sergej Zakharov entkam. In seinen Werken verarbeitet er seine Erlebnisse. Und er provoziert.

mehr lesen ...
Schlusslicht: Puh! Der Bär!
Seit knapp hundert Jahren erfreuen Winnie Puuh und seine Freunde Kinder auf der ganzen Welt. Dabei stellt die Figur des britischen Autors Alan Alexander Milne eine moralische Gefahr für junge Menschen dar - und es bedurfte erst der Aufmerksamkeit eines polnischen Lokalpolitikers, das zu bemerken.

mehr lesen ...